Über uns

 

BerndlmühleWir, das sind: Otto und Gudrun Zimmermann,

Initiatorin und Gründerin des Geschäfts ist Gudrun Zimmermann.

Geschäftsgründung 01.10.1998.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angefangen hat alles, nachdem wir das denkmalgeschützte Anwesen Berndlmühle, in Garching/Alz, Ortsteil Hart, renoviert und bezogen hatten.
Die Liebe zum Detail bei der Instandsetzung und Bemalung der denkmalgeschützten Gebäudeteile, die Gestaltung der Außenanlagen, wie die museale Einzäunung des Bauerngartens, die Art und Weise, wie das Brennholz am Gebäude aufgeschichtet wurde, die Bepflanzung mit Sträuchern und der Blumenschmuck rund ums Haus, also das „Drumherum“ (nomen est omen) im Allgemeinen zog immer wieder interessierte Besucher an.

Dabei tauchte immer häufiger die Frage auf, wo man die eine oder andere florale Kreation oder Dekoration eines, zum Teil antiken Gebrauchs- oder Kunstgegenstandes zu kaufen bekäme, was damit beantwortet werden mußte:

 

"Das mache ich selbst"!

 

Logische Konsequenz irgendwann die Frage:

 

"Könnten sie mir soetwas nicht auch machen"?

 

Der Innenhof der BerndlmühleDamit fing alles an.

Wesentliche weitere Entwicklungsschritte waren die daraufhin folgenden Einladungen zu kleineren und größeren, oftmals sehr anspruchsvollen Kunsthandwerkermärkten, die den Bekanntheitsgrad förderten und die Nachfrage steigerten. Mittlerweile wurden auch erste, kunsthandwerkliche Wohn- und Gartenaccessoires zugekauft, deren Dekoration und Präsentation blieb aber auch weiterhin absoluter Schwerpunkt und ist auch heute noch unverkennbar - ’s Drumherum eben. Mit Geschäftsgründung am 1.10.1998 wurden zwei kleine Räume, im landwirtschaftlichen Nebengebäude des Anwesens zu Verkaufszwecken ausgestattet und dekoriert. Damit war der Grundstein gelegt, für ein Geschäft, dort wo alles seinen Anfang nahm und wo es seine Wurzeln hatte.

Irgendwie hatte sich, scheinbar vollkommen logisch, ein Kreis geschlossen und heute sind wir als Eigentümer überzeugt, dass das Anwesen, seine Räumlichkeiten und das Drumherum eben, unser größtes Kapital sind und die Basis unseres Erfolges. „Wir identifizieren uns, mit dem, was wir verkaufen, weil wir selbst Damit und Darin leben!“

DelikatessenAb dem Jahr 2002 wurden weitere Geschäftsräume ausgebaut, zunächst der ehemalige Roßstall, mit seinem Böhmischen Gewölbe, und in den Folgejahren der komplette Bundwerkstadel, mit Tenne, Heuremise und Getreidekasten.

 

Die Geschäftsräume hatten damit eine Größe von ca. 400 qm erreicht und die Produktpalette konnte um die Sparten Gartenmöbel und Landhausmöbel erweitert werden.

 

Im Gewölbestall wurde eine „Gourmet-Ecke“ eingerichtet, mit Kulinarischem und Weinen, unabdingbar erforderlich, um der gesteigerten Nachfrage nach individuellen Präsenten zu entsprechen.

Im Jahr 2010 wurde bereits eine zusätzliche, räumliche Erweiterung erforderlich, nachdem die Kapazitäten in den denkmalgeschützten Gebäudeteilen gänzlich ausgeschöpft waren und weitere Eingriffe auch nicht zu vertreten gewesen wären. Ein, im Stile eines landwirtschaflichen Nebengebäudes gehaltener Neubau entstand, passend zum restlichen Esemble. Auf weiteren knapp 200 qm wurden hierher die platzintensiven Sparten Gartenmöbel und Gartenaccessoires ausgelagert, um sie entsprechend großzügig präsentieren zu können.

 


"Wenn das Auge nicht überzeugen kann, überredet auch der Mund nicht."

Franz Grillparzer 1791 - 1872


Hinweis zur Verwendung von Cookies auf unseren Webseiten

Unsere Webseite verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus, alle Cookies zu empfangen.